Blogger against Mobbing

Samstag, 29. Mai 2010

Ich finde dies ist ein ernstes Thema.
Diese Probleme habe ich zwar nicht, aber ich habe schon ziemlich oft, auf bekannteren Blogs gelesen, wie manche angegriffen wurden und das nicht gerade harmlos war. Deswegen finde ich diese Aktion sehr wichtig und unterstütze diese.



 Jemanden im realen Leben offen und ehrlich die Meinung zu sagen, kostet eine gewisse Courage. Nicht so im Netz, denn durch die Anonymität fallen die Hemmschwellen. Die Schwelle zu Cyber-Mobbing ist viel niedriger als beim herkömmlichen Mobbing, weil die Täter meinen, anonym zu bleiben. Viele Menschen haben kein Unrechtsbewußtsein und sind sich nicht darüber bewußt, was ihre verletzenden, demütigenden und beleidigenden Kommentare beim Opfer bewirken könnten.
Kritik zu äußern ist völlig in Ordnung, aber bitte sachlich und nicht beleidigend! Wenn Kritik vernünftig formuliert ist, dann braucht man auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Jeder hat unterschiedliche Meinungen, Geschmäcker, Vorlieben und Figuren. Steh’ zu Deiner Meinung und äußere sie, aber fair!
Aus diesem Grund habe ich die Aktion “Blogger against Mobbing” ins Leben gerufen und hoffe, dass sich einige daran beteiligen werden. Wenn wir darauf aufmerksam machen, können wir vielleicht ein bisschen etwas bewirken.

Auf der Aktionsseite von Emily gibts es Informationen und Hilfestellungen zu diesem Thema.
http://blogger-against-mobbing.blogspot.com/                             

0 Bubbel:

Kommentar veröffentlichen